Angelo

Ein Film von Markus Schleinzer

Allgemein Spielfilm
Genre Historisches Drama

Eine Produktion der Novotny & Novotny Filmproduktion und Amour Fou Luxembourg

 

Synopsis

ANGELO ist die Geschichte eines zwangseuropäisierten Afrikaners.
Man wird ihn Anfang des 18. Jahrhunderts aus seiner Heimat verschleppen und ihm nach dem Verkauf den titelgebenden Namen durch das Sakrament der Taufe überstülpen.

ANGELO ist die Geschichte eines Mannes, der es zu einer für seine Zeit ungewöhnlichen Karriere vom Objekt zum Subjekt zum Objekt bringt. Vom namenlosen Sklaven zum erzieherischen Model einer Comtesse, zum Mundschenk eines Kriegsherren, zum schmückenden Ornament eines Monarchen, zum durch die Idee der Aufklärung interessanter Mitbürger, zum allegorischen Ausstellungsstück.

ANGELO ist die Geschichte einer Menschwerdung, die vor allem durch Rollenspiele und Anpassung geprägt ist. Inspiriert ist sie, von der nur sehr bruchstückhaft recherchierbaren Biografie des Wiener Hofmohren Angelo Soliman.

ANGELO ein Projekt über einen Außenseiter.
Eine Geschichte über den inexistenten, verstellten, so schwierigen Umgang mit dem Anderen, dem Fremden, und daraus resultierend über den schwierigen Umgang mit uns selbst und unseren Taten.