IN produktion

Angelo

Ein Film von Markus Schleinzer

ANGELO ist die Geschichte eines zwangseuropäisierten Afrikaners, dem man nach seiner Verschleppung aus der Heimat und dem Verkauf nach Europa den titelgebenden Namen durch das Sakrament der Taufe überstülpt.
Sie wird ihren Anfang 1720 auf dem Meer haben und in den Wirren der Oktoberrevolution 1848 in Wien ihr symbolisches Ende im Feuer finden.

 


IN POSTPRODUKTION

KAVIAR

Ein Film von Elena Tikhonova
ALS AUSFÜHRENDE PRODUKTIONSFIRMA

Nadja ist gebürtige Russin und lebt in Wien. Sie arbeitet als Dolmetscherin für Igor. Der hat viel Geld und eine neue fixe Idee, er will auf einer Brücke im Herzen Wiens eine Villa bauen. Ein größenwahnsinniges Unterfangen, wie Nadja findet. Mit Nachdruck versucht sie, ihm dieses Vorhaben auszureden und schmiedet dabei heimlich selbst einen Gewinn versprechenden Plan. Doch auch Klaus, der umtriebige Ehemann von Nadjas bester Freundin Vera, wittert seine Chance aufs große Geld und fällt Nadja in den Rücken. Doch Nadja erhält Verstärkung. Nicht nur Vera, sondern auch Teresa, die couragierte Nachhilfelehrerin von Nadjas Kindern, stehen ihr zur Seite. Ein wahrlich komischer Kampf der Geschlechter entspinnt sich, bei dem Frauen-Power auf Größenwahn trifft. Ein Film, der von gewitzten Frauen, unnachgiebigen Männern, fixen Ideen und ihrer Erfüllung handelt. Eine spritzige Culture-Clash-Gangsterkomödie.

 


IN POSTPRODUKTION

Komplett von der Rolle

Ein Film von Sabine Derflinger

Die exzentrische Schauspielerin Anna findet sich plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere wieder. Die Theaterpremiere ging ihretwegen den Bach runter, ihr nunmehriger Exfreund hat auch schon eine Neue und ihr Alter übersteigt mittlerweile jenes bei weitem, bis zu dem man noch von Papa aus dem Dreck geholt werden könnte. Alles schreit nach einem Neubeginn. Doch kommen tut vorerst nur ein Feuerwehrmann. Christian...

 


IN ENTWICKLUNG

Der Boden unter den Füßen

Ein Film von Marie Kreutzer

Lola, junge Unternehmensberaterin, 100 Arbeitstunden und 5 Sporteinheiten pro Woche. Conny, ihre ältere Schwester, paranoid schizophren und nicht in der Lage die Wohnung zu verlassen. Conny schluckt 120 Schlaftabletten und wird gerettet. Und Lola sagt keinem, dass sie überhaupt eine Schwester hat.

 


IN ENTWICKLUNG

Bitte nicht knicken

Ein Film von Danielle Proskar

Nach dem überraschenden Herztod ihres Mannes Titus, geht Hannah einen unkonventionellen Weg: die Pappfigur des Verstorbenen an ihrer Seite gibt ihr wieder Halt. In ihrem Umfeld löst diese Form der Trauerbewältigung jedoch Turbulenzen und ein kollektives Rumeieren mit einem Tabu aus. Hannah ihrerseits schafft mit Papp-Titus einen Schritt, den sie zu seinen Lebzeiten verabsäumt hat.